02 Apr

Schneechaos sorgt für Massen an Einsätzen in M-V

Mecklenburg – Vorpommern
 
So ein Osterfest hat wohl noch kaum jemand erlebt. Der vergangene Ostersonntag stand ganz im Zeichen des Schnees. Umgeknickte Bäume, abgebrochene Äste gerissene Strom und Telefonleitungen sorgen für einen über Stunden andauernden Großeinsatz für die Feuerwehren.
 
Rostocks Leitstelle zählte bis zum Sonntagnachmittag über 70 Einsätze. Schwerpunkte waren Hinrichshagen, Magrafenheide und Graal – Müritz. Hauptsächlich bestimmten Umgeknickte Bäume und abgebrochene Äste auf Straßen und Gleisen das Einsatzgeschehen.
 
Auch rund um Bad Doberan und Tessin, aber auch im gesamten Landkreis waren die Feuerwehren im Dauereinsatz. In Kröpelin drohte das Dach einer Biogas-Anlage unter den Schneemassen einzubrechen. Die Feuerwehr Kröpelin konnte das aber verhindern. Der Landkreis Rostock zählte zum Schwerpunkt des Schneechaos. Abgerissene Stromleitungen sorgten immer wieder für Stromausfälle.
 
Auch im Landkreis Vorpommern – Rügen sorgte der Schnee, der in einigen Ecken des Landes, bis auf über 45cm aufgetürmt wurde, für zahlreiche Einsätze. Im Vogelpark Marlow wurden alle Vogelvolieren durch die Schneemassen zerstört. So musste zum Beispiel die Freiwillige Feuerwehr Binz zu 10 wetterbedingten Einsätzen ausrücken. Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte musste die A19 bei Malchow zeitweise gesperrt werden.
Einige Nebenstraßen waren so Hoch mit Schnee bedeckt das ein vorrankommen mit Fahrzeugen nicht mehr möglich war. Ein Zusammenspiel von Winterdienst, Landwirten, den Feuerwehren und privat Engagierten waren notwendig um Straßen wieder passierbar zu machen.
 
Wir danken allen Helfern und Einsatzkräften für Ihren Einsatz.
 
Bericht ‚Martin
Bilder: div. Einsendungen